vergangene Konzerte

Seit Juni 2009 sind alle Konzerte der Konzertreihe dokumentiert. Lassen Sie die Konzerte vor dem inneren Auge und Ohr noch einmal Revue passieren oder schreiben Sie uns Ihre Eindrücke in unser Gästebuch ...

 

Sonntag, 7. Juli 2019 - 18:00 Uhr


 
„Im Volkston“ - Schumann meets Tango

 

Musik für Cello und Klavier

Roger Morelló Ros (Cello)
Alica Müller (Klavier)


Aufgrund eines Terminproblems wird diesmal das Konzert eine Stunde später beginnen, denn das Duo tritt bereits vorher in Holland auf.

Auch diese beiden Künstler - er spanischer Abstammung, sie deutsch-japanischer Herkunft - wurden von der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung ausgewählt.

Wir können wieder zwei junge Musizierende erleben, die das Publikum mit ihrem Esprit begeistern werden. Mit dem Titel „Im Volkston“ führen sie das Publikum durch Folkloren und Idyllen verschiedener Kulturen.

Geplant sind folgende Werke:
Schumann (Fünf Stücke im Volkston), Stravinsky (Suite Italienne), Prokofiev (Sonate C-Dur), Bragato (Graciela y Buenos Aires).


Freitag, 21. Juni 2019 - 17:00 Uhr - im Forum Auf der Höhe


 
10 Jahre Musik für Kettwig


An diesem Tag wird die dreitägige Klangspur durch Bezirksbürgermeister Bonmann eröffnet und vielleicht beehrt uns sogar Oberbürgermeister Kufen persönlich.

Dann folgt wieder ein kurzweiliges Kaleidoskop von Musik, dargeboten von Musikerinnen und Musikern jeglichen Alters aus Kettwig:

So wird die Kettwiger Musikschule vertreten sein sowie die Folkwang Musikschule mit ihren Jungtalenten der „S-Klasse“, die von dem Kettwiger Künstler und Musikpädagogen Hans-Günther Weber ins Leben gerufen wurde. Jazz-Musik wird zum geselligen Teil des Eröffnungsabends überleiten. Vielleicht gibt es auch noch Überraschungsgäste.


Sonntag, 10. Februar 2019 – 17:00 Uhr

 

 

Klavierabend mit Anke Pan

 


Viele werden sich an die junge Kettwiger Pianistin Anke Pan erinnern, wie sie mit sieben Jahren bei der musikalisch-kulinarischen Meile mit dem Kettwiger Kammerorchester einen Satz aus einem Klavierkonzert von Bach spielte. Damals zeigte sich bereits ihr großes Talent, was sie mittlerweile stetig weiter entwickelt hat, so dass sie bereits auf zahlreiche Höhepunkte ihrer Karriere zurückblicken kann, wie etwa die Teilnahme am Chopin-Klavierwettbewerb 2010 in Warschau.

Augenblicklich studiert sie in Köln weiter bei Prof. Ilja Scheps und hat dort einen der sehr begehrten Plätze zugesprochen bekommen, um das Konzertexamen zu absolvieren, den hochwertigsten Abschluss, den man in Deutschland in diesem Bereich erreichen kann.

Am 10. Februar stehen neben dem virtuosen Zyklus „Gaspard de la Nuit“ von Maurice Ravel Werke von Frédéric Chopin auf dem Programm.